For the first time, a test carrier for the next EQA model of Mercedes-Benz could be scanned in more detail – both in the interior as well as exterior. Remarkably unremarkable, especially since the model will incorporate most of the elements from the GLB model of Mercedes-Benz. Completely fallen of the test vehicle, however, was not to continue.

Erlkönig: Very close to the EQA #H243

Technically, the Mercedes-Benz EQA only with E-Motor (PMS – permanent machine) – magnet synchronous driven and is based on the EVA 1.5 in platform. Compared to the standard GLA, the electric version is higher, whereby the vehicle floor gives space for the Lithium-ion batteries. The weight of the batteries, we expect around 600 to 700 kg, is to be expected with a capacity of around 60 kWh, if necessary, a further stage up to a maximum of 110 kWh–. The base of the EQA is probably driven by a 150 kW electric Motor, where with power levels of 200 and 250 kW could be. When Charging the batteries in the fast mode charging in 20 minutes, 70 % (SoC) to achieve.

When the battery is the electrical brother of the new GLA range is the H series 243, incidentally, is expected in the year 2020 at least, with the world premiere of the model, while the market launch in 2021, it is scheduled.

Erlkönig: Very close to the EQA #H243

Erlkönig: Very close to the EQA #H243

More impressions of the test carrier in the following Video:

Images: Jens Walko / walko-art.com


Source link


The combination of Tradition and Modernity made in November 2007, unveiled the Maybach Landaulet study, an in your era unique vehicle. The body variant is because of its rarity, a very individual and characteristic Design.

The combination of the rear folding roof and solid construction over the front seats in the Maybach Landaulet expresses a highly developed consciousness at Mercedes-Benz Cars for Tradition and values. Because the body shape of the Landaulets back far in the history of the automobile: in the first years after the – independently made – the invention of the automobile by Gottlieb Daimler and Carl Benz in the year 1886 there are numerous Landaulets of the two brands.

Also in 1926, resulting Mercedes-Benz brand takes the Landaulet again, over the years, vehicles from the factory, and of the renowned coachbuilding companies of various types. In a Landaulet version last series, is available from 1965 to 1981, the model 600 (model series W 100). In addition, the company manufactures special vehicles in the second half of the 20th century. Century, three different Landaulets for the Vatican.

Trademark Folding Soft-Top

The Landaulet is one of the fine special bodies forms under the Car, where the roots of this body form are in the Coachwork. His license plate is “fixed and in a closed passenger compartment with a foldable canopy“ the Definition of Mercedes-Benz. In practice, this means sitting in a rear folding top over the rear seat that connects to a fixed structure or a massive cutting disc. Depending on the variant, the Chauffeur sitting in the open air, or – as in modern car bodies of this type usual – in a separate compartment in the limousine-style.

The choice between a closed and an open car, at least, always the passengers in the rear to change. You the Landaulet gives a lofty appearance: if the opulent canopy is pivoted to the rear. This selective openness is the viewer’s gaze on the people in the rear and the Landaulet the car makes mobile stage for an elegant and stylish appearance. Therefore, today use almost exclusively to high dignitaries of the form of this rare body. The top can be closed quickly – as a protection against the weather and Look alike.

Maybach Landaulet Study

The Maybach Landaulet study was created in 2007 on the basis of suggestions from the clientele of the Maybach, in which the Nimbus of Landaulet vehicles lives from the time of princely carriages and more. The vehicle is based on the Maybach 62 S. open roof, C-pillars and roof arches remain standing. This construction does not change the Silhouette of the luxury sedan, and the large doors and the complete interior with the seat configuration.

In the closed state, the black soft top of the Landaulets on is in the by the roof arches formed the roof frame and includes wind – and weather-tight. At the request of his passengers, the Chauffeur operates a switch on the centre console, whereupon it folds together and together with the integrated rear window gently in the rack stores, without this storage space limit very. The entire choreography of the Opening and closing of the roof runs fast, but without undue hassle and takes about 20 seconds. The Luggage compartment even with the roof open without restrictions at any time. The folded roof can cover of the Chauffeur by a fine leather tonneau cover, which is also the roof mechanism is beyond the Look and so is a closed image of elegance results.

Historical Maybach Landaulets

As the Landaulet will be carried out in the 1930s, several luxury cars of the Maybach brand. As was customary, the Chassis is provided with a body according to the individual Wishes of the customer. The buyers decide for the twelve-cylinder models of the Maybach 12, Maybach Zeppelin DS7 and Maybach Zeppelin DS8. The abbreviation of letters and numbers at the Zeppelin models for the V12 design of the motors (double-Six), as well as the engine displacement: of The from 1930 to 1931-built Zeppelin DS7 has a 150 HP (110 kW) engine with a 6922 cubic centimeter of engine displacement, from 1931 to 1939, produced the successor to the 200 HP (147 kW) of power from 7922 cubic centimeters of engine displacement refers to.

Not only statesmen and captains of industry in the Maybach Landaulets chauffeur. The audience effective appearance in this automobile, which presents his passenger as a fine exhibit in a fine box, whose cover is opened, excites professional self-promoter. So the family the best clubs in town-crown in 1930, can be, for example, a Zeppelin DS7 from the body shop Erdmann & Rossi with a Landaulet body, in Bordeaux-red paint as a management vehicle for the legendary Circus Krone provided. The elegant car with a long hood today is in the Auto and Technik Museum Sinsheim issued.

In the Sinsheimer collection, a 1938 created Landaulet of 160 km/h fast Zeppelin DS8 can be found. The structure of this black-painted vehicle with a short hood from the body shop Hermann Spohn of Ravensburg took over. Spohn House body shop Maybach was only 20 kilometers away in Friedrichshafen.

Source: Daimler AG


Source link


Electric mobility increasingly influences the purchasing decisions and the mobile everyday life behaviour of commercial and private customers. Mercedes-Benz Vans is not only in the role of the manufacturer, but also the Ecosystem around the vehicle, for example the necessary charging infrastructure or service measures. For the latter, volt technology, appropriately equipped workshops and trained service personnel are due to the High necessary. What are the service measures and processes meet the specific requirements of customers with electric vans, was tested together with these in a three-month testing period with Mercedes-Benz Vans Stuttgart and the Service of the German Mercedes-Benz Van sales.

Together with the customer: Customer Co-Creation in the service area

Businesses and companies of various industries, such as DHL, Deutsche Bahn, city cleaning, Hamburg, German armed forces fleet Services and waste management companies of the city of Ulm received for a certain period of time a eVito is integrated into the normal operating procedures. The vehicle was equipped with a special Box, which is the necessary vehicle data collected, in order to make a quick evaluation. The impact of driving behavior on the best possible battery usage was mainly focused in the focus, in order to optimize the range of the vehicles in everyday operation. The customer is the provision of a wall box was made in the context of a site visit, the assessment of existing charging infrastructure, or the advice of their structure and of the necessary connection of power and – if required–. In this case, the optimal load management, especially in the field of view that helps by smart Load to avoid load peaks as well as for the size of the fleet actually necessary charging infrastructure and connection performance to find out.

In addition to the evaluation of technical findings a comprehensive survey of the customer by means of a questionnaire and a final interview was carried out at the end of the testing period. Here, the riders were on the inside and drove the driver to their experiences with the eVito in the daily work practice, as well as the workshop staff, Park managers and interviewed on the topic of charging infrastructure and fleet planning. The customers were able to use the findings to its electric fleet, the charging infrastructure and the necessary service scale measures are useful to. For Mercedes-Benz Vans, the gain in knowledge was in the development of specific service offerings and the future direction of electric mobility services.

In the meantime, the testing was completed in all Farms. The resonance was consistently positive. After the first evaluations showed that the vehicles were running smoothly in the existing operations can be integrated, and the vehicle handling is no adjustment was compared to the Vito with conventional drive system is necessary. After initial uncertainty, the riders have won, with more experience, always greater security in dealing with range and vehicle handling. The driving behavior was compared with Driving with the internal combustion engine even as even more described. This is mainly due to the lower center of gravity of the vehicle by the in the under-floor mounted batteries. The existing charging infrastructure is sufficient in all cases and was able to work through efficient load management with the necessary buffer. Next, the evaluation of the pilot results and their derivation for vehicle development and workshop services, as well as, if appropriate, with the development of future sales of the products.

Waldemar Koch, fleet Manager of waste disposal companies in the city of Ulm: “The waste disposal services of the city of Ulm are grateful that we were able to test with Mercedes-Benz Vans by electric vans. In the past few weeks has shown – as previously suspected – that the electric Transporter integrate into our existing operations very well. From the testing, both parties were able to gain valuable findings for the future of fleet management with electric vehicles.

Veljko Stojkov, Key Account Manager, Service at Mercedes-Benz Vans sales Germany: “Service measures should be tailored to the needs and desires of the customers. In many points, maintenance and Service are different in the electric mobility range from those in the case of vehicles with an internal combustion engine. Our staff and our workshops are well-prepared for the electric mobility and we are pleased that we were able to gather in this trial period together with our customers, specific knowledge and experience in operational practice. I would like to thank all the participating Farms and businesses for the intensive and trusting cooperation.

  eVito testing for operations completed a - Mercedes-Benz

Electro-mobility by Mercedes-Benz Vans: the Locally emission-free specialist for the transport of goods and passenger transport

The change in Mobility is now increasingly focused on the urban traffic. To ensure the traffic on the last mile in the future, is the purely electric drive of the transport segment, the logical consequence is: Mercedes-Benz Vans has taken over the eVito in the year 2018 and the eSprinter in the year 2019 a pioneering role in the premium segment for locally emission-free, and commercial goods transport in urban areas.

The positioning of the battery in the base of the vehicles, creating a spacious interior without any restrictions with regard to the loading volume. With the newly launched Mercedes-Benz eVito Tourer (power consumption of 26.2 kWh/100 km combined:; CO2-Emissions combined: 0 g/km)[1] with high torque E-machine and 421 kilometres[2], [3] and the all-electric MPV EQV (power consumption combined: 26,4-26,3 kWh/100 km; CO2-Emissions combined: 0 g/km)1is also grown, the electric passenger transport, the electro-mobile requirements: as a hotel Shuttle, as a large taxi or vehicle for Ride-Sharing services. The Citan will be available in its next Generation with battery-electric drive and the electric product portfolio of Mercedes-Benz Vans rounding.

Source/images: Daimler AG

[1] Power consumption has been determined on the basis of regulation 692/2008/EC. Power consumption is dependent on the vehicle configuration.
[2] Power consumption and range were determined on the basis of regulation 692/2008/EC. Power consumption and range depend on the vehicle configuration.
[3] The actual range is also dependent on the individual driving style, road and traffic conditions, outside temperature, use of air conditioning/heating, etc., and, if applicable, may differ.


Source link


Auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter 418 CDI bietet der Wohnmobilhersteller Hymer aus Bad Waldsee im Allgäu mit der B-Class MasterLine ein vollintegriertes Wohnmobil an, das mit seiner Länge von unter 8 Metern noch durchaus handlich zu bewegen ist. Wir haben uns das Topmodell von Hymer – in der Variante des MasterLine I 780 – für eine kurze Nacht angesehen.

B-Klasse Master Line I 780

Neben vielen anderen Herstellern hat sich Hymer als einer der führenden Marken im Campingsektor über Jahrzehnte einen renommierten Namen gemacht.  Mit der MasterLine bietet man als Traditionshersteller gleichzeitig sein Topmodell an, welcher parallel als Technologieträger des Hauses dienen soll.  Bei der Umsetzung der Plattform für das Hymermobil der B-Klasse Master Line I 780 von Mercedes-Benz waren die Oberschwaben aus Bad Waldsee jedoch auch maßgeblich beteiligt.

Mit dem neuen Triebkopf des neuen Sprinter-Modells kann so nicht nur zum ersten Mal ein Frontantrieb mit angeboten werden, sondern auch das von Hymer selbst entwickelte Super-Leichtbau-Chassis (SLC mit durchgängigem 36 cm hohen Doppelboden und Doppelbodenfach), welches mit dem Triebkopf direkt verbunden wird. Bug-, Dach sowie Heck des Modells sind hier beim vollintegrierten MasterLine Modell aus GFK.  Hymer verweist sogar, dass das neue Heck nicht nur doppelschalig ist, sondern auch hagelresistent.  Der GFK-Unterboden soll parallel eine gute Grundlage gegen Steinschläge, Streusalz und Schmutz darstellen.

Typische Merkmale der Masterline: SLC-Chassis, LED-Scheinwerfer und Hybridheckleuchten, große Garage, GFK-Bug,-Dach und -Heck, 65 cm Eingangstür sowie Garagentraglast bis 450 Kilogramm.

Sprinter Triebkopf mit mit 130 kW / 177 PS  OM651 Dieselantrieb von Mercedes-Benz

Mit der Master-Line kommt bei Hymer der 130 kW / 177 PS starke 2,3 Liter Dieselantrieb zum Einsatz, den Mercedes-Benz ausschließlich für Wohnmobil-Hersteller anbietet. Unser 7,89 Meter langes und 2,35 Meter breites Modell der “B-Klasse” kann bei nur 4.500 Kilogramm zGG. knapp 1.000 kg zuladen (optional auch  mit einer Fahrzeuglänge von 8,89 Metern und 5.5 to zGG.). Dank eines durchgängigen Doppelbodens besitzt das Modell aber auch einen ebenen und angenehm stufen-freien Innenraum. Die Eingangstür ist dafür zusätzlich 65 cm breit, was das Komfortempfinden bereits beim Zustieg anhebt und optional u.a. mittels RFID-Zugangsmöglichkeit und Zuziehhilfe – gesteigert werden kann.

Kältebrückenfreie Konstruktion mit 34 mm dicker Seitenwand

Die Innen- und Außenhaut des Hymer Fahrzeuges besitzt eine 100% kältebrückenfreie Konstruktion durch die Verwendung von Polyurethan-Schaum und Aluminium. Dabei entspricht die verwendete 34-mm-PUAL-Wand einer 80-cm Vollziegelwand eines normalen Wohnhauses.

Die Heizung des Fahrzeuges wurde aus Geräuschgründen im Doppelboden platziert, wo auch der 180 Liter Frisch- sowie 150 Liter Abwassertank – hier beheizt und isoliert – platziert wurde. Thermofächer im Doppelboden, welche beidseitig zugängig sind – bieten zusätzlichen Stauraum von bis zu 70 x 24 cm (BxH) bzw. bis zu 1.000 Liter Gesamtstauraumvolumen sowie eine Doppelbodenhöhe von 36 cm.

Die GFK-Garagenwanne am Heck (mit Türen links +rechts) trägt Lasten bis zu 450 kg und fasst bis zu 3.800 Liter Volumen. Die Türen lassen sich dazu mit einer Hand bedienen und werden an zwei Stellen verriegelt. Der seitlich positionierte Gaskasten kann bequem mit zwei 11 kg-Gasflaschen beladen werden.

HYMER-Smart-Batterie System für autarken Betrieb

Für einen autarken Betrieb des Fahrzeuges nutzt Hymer sein eigenes HYMER-Smart-Batterie-System, bestehend aus 6 einzelnen LE300 Lithium-Extension-Battery-Modulen. Dabei sorgt das System zuerst für die Ladung der Bleibatterien des Fahrzeuges, während Überschussenergie dann als 2. Ladung in die Lithiumbatterie fließt. Die Entladung der Batterien bei Stromnutzung erfolgt daraufhin in umgekehrter Reihenfolge. Bei erhöhtem Stromverbrauch werden die Bleibatterien zugeschaltet, um beide Batterien weniger zu belasten. Dabei ist das System komplett wintertauglich – dank integrierter Heizung. Durch die Nutzung zweierlei Batterietechniken (AGM + LI) spricht Hymer selbst von einer Verlängerung der durchschnittlichen autarken Standzeit von sonst 1,5 auf rund 5,5 Tagen sowie einer Steigerung der Batterie-Lebensdauer von 3 auf 10 Jahre.

Bei der Aufteilung des Innenraums bietet das Fahrzeug im Heck Längsbetten, welche auf Wunsch (mittels Einlegeteil) zum Doppelbett kombiniert werden können, sowie eine serienmäßige L-Bank Sitzgruppe im Fond. Das Hubbett für weitere zwei Personen im vorderen Bereich ist problemlos und schnell absenkbar und optional als zwei Längseinzelbetten erhältlich. Eine fünfte Person findet optional in der Sitzgruppe einen Schlafplatz.

Im Mittelteil des Fahrzeugs kommt das Bad mit Toilette sowie gegenüberliegender Duschkabine zum Einsatz. Mittels Raumteiler erzeugt man hier schnell ein größeres Raumbad und grenzt sich dann zum Wohnraum sowie in Richtung der Heckbetten vollständig ab. Die Dusche mit Glastüren hat eine Standhöhe von 1,94 m.

Unsere erste Begehung des „B-ML“ Modells für maximal vier – optional auch fünf – Personen zeigte ein durchaus großzügiges Raumangebot mit vielerlei Staumöglichkeiten – aber nicht so überwältigend, als man zuerst erwartet. Viele Kleinigkeiten fallen jedoch schnell positiv auf, sei es eine elektrische Trittstufe, Haltegriffe oder eine sensorgesteuerte Entriegelung der Eingangstür mit elektrischer Zuziehhilfe. Unser Blick ging aber auch schnell Richtung Stauräume, die durchaus intelligent im Fahrzeug verteilt waren und selbst unter dem Bett noch zusätzlichen Platz bot.

Wer noch mehr Platz benötigt, kann hier auf den B-ML I 790 (ab 104.990 Euro) ausweichen, der vor allen auch mehr Platz im Sanitätbereich bietet, oder aber gleich auf den deutlich längeren I 880 (ab 115.990 Euro) mit mehr Platz u.a. in Küche und Bad. Beachten sollte man dann aber auch die deutlich längere Fahrzeugaußenlänge.

B-Klasse von Hymer in drei verschiedenen Längen erhältlich

Das Interieur zeigt sich mit dunklen Grundton, gemischt von weißen Hochglanzfronten und beigen Stehwänden. Bei den verwendeten Interieur-Stoffen stehen für die B-Klasse Master Line drei Textil- sowie sechs Unistoffe sowie ein Ecotech Material (als Serienausstattung) zur Verfügung. Auf Wunsch gibt es auch zwei Teil- sowie drei Volllederausstattungen. Bei den Holzdekoren gibt es – neben „Grand Oak“ nur „Velvet Ash“ optional zur Auswahl.

Der Innenraum zeigt sich gut beleuchtet – nicht nur am Tag über die Dachlüfter, sondern auch nachts mit den gleichmäßig verteilten LED Spots. Für passendes Ambiente sorgen auch die schwenkbaren Nachtlampen an den Betten.

Die Nacht in der Master Line

Das uns zur Verfügung gestellte Fahrzeug war bereits für die Übernachtung eingerichtet, sodass wir weder Aufbau noch Fahreigenschaften des Modells einschätzen konnten. Auch die vollständig eingerichtete Küchenzeile nutzten wir nicht, dafür jedoch um so mehr die Sitzgelegenheiten.

Interessant war dabei die Übernachtung im Fahrzeug, die in der Summe durchaus bequem war. Dabei war die Liegefläche für uns problemlos ausreichend und angenehm, vermutlich auch dank Einsatz von Tellerrosten in Verbindung mit der Mehrzonen-Kaltschaummatraze.

Leicht ungewohnt war für uns hingegen das Lüftungsgeräusch der Heizung, auf die wir aber beim Wintercamping nicht unbedingt verzichten möchten. Die vorab eingestellte Temperatur im “Mobile Home” wurde dabei konstant über die Nacht auf gleichen Niveau gehalten. Von der Akustik war es im Fahrzeug insgesamt jedoch sehr ruhig und angenehm wohnlich. Was uns hier im Testfahrzeug noch fehlte, war lediglich der optional erhältliche LED TV im Schlafbereich.

Frühmorgens freuten wir uns so nicht nur über eine angenehme Duschwassertemperatur, sondern auch über die verbaute Fußbodenheizung in der Dusche. Während aus dem Wassertank wohltemperiertes Wasser floss, war für uns der zur Verfügung stehende Wasserdruck jedoch gewöhnungsbedürftig – aber im Endeffekt doch ausreichend.

Gemessen an der Grundfläche ist die Waschbeckengröße und die Staumöglichkeiten in Bad jedoch bescheiden, dafür sind viele Haken, ein große Spiegel sowie eine Kleiderstange vorhanden.

Auffallend gut zeigen sich die Pilotensessel, die sich sehr schnell drehen lassen, aber nicht ganz auf dem gleichen Niveau der anderen dahinter liegenden Sitzgelegenheiten positioniert sind. Die Polsterung und der Sitzkomfort ist aufgrund mehrlagiger Polsterung jedoch durchaus hoch. Eng wird es hingegen schnell für den Tisch, der zwar für zwei Gedecke reicht – sollten es vier Personen sein, kann es durchaus eng werden.

Bequem und durchdacht zeigt sich der doppelte Anschlag des Kühlschranks. Die Bedienelemente der Küche sind griff-günstig an der Front angebracht.

Bei der Überprüfung des Wasservorrates – nach mehrfacher Nutzung des Waschbeckens und der Toilette im Fahrzeug und nach einen mehr als ausreichenden Duschvorgang – verringerte sich die zur Verfügung stehende Wassermenge schnell um ein Viertel des Tankvolumens.  Definitiv mit Einsparpotenzial nach oben, zumal nur mit einer Person belegt. Dank vorhandenen externen 230 Volt Netzanschluss konnten wir hingegen aber keine Verbrauchswerte beim Energiebedarf ermitteln.

Was uns aufgefallen ist:

  • + Großer Kleiderschrank mit mehr Volumen, als viele Kastenwagen insgesamt
  • + Große Garage mit passender Zuladung für weit mehr als zwei Fahrrädern
  • + Gute Verarbeitung des Aufbaus
  • + Bequemer Zugang in die Betten des hinteren Schlafzimmers
  • + Oberseite der Matrazenbezüge lassen sich einzeln abzippen
  • Einfaches Kontrollpanel oberhalb der Eingangstür
  • – Anhängelast niedrig
  • – Kleines Waschbecken
  • – Zentralverriegelung nur gegen Aufpreis
  • – Große Aufpreisliste, höherer Grundpreis
  • Empfehlenswert: Arktis-Paket für Wintercamper (u.a. mit Riffelblechbodenheizung in der Garage)

 

Fazit ohne Fahreindruck

In der Summe zeigt man bei Hymer mit der B-Klasse Masterline aber ein Fahrzeug, das aufgrund der jahrelangen Erfahrung regelrecht bis ins Detail durchdacht ist. Bereits beim ersten Blick im Interieur fällt hier nicht nur die hochwertige Verarbeitung auf, sondern auch die intelligente Nutzung jeglichen zur Verfügung stehenden Stauraumes. Interessant wäre wohl zukünftig ein mehrtägiger Test des Modells, um die Effektivität der Optionen und des komplett autarken Betriebes richtig bewerten zu können.

Als sinnvoll empfinden wir in der Summe das Platzangebot – grundsätzlich ausreichend für maximal vier Personen, auch wenn eine fünfte Person nachts auf der Sitzecke einen entsprechenden Schlafplatz nutzen kann. Ist die Eingangstür erstmal geschlossen, befindet man sich schnell zuhause und ist trotzdem auf Wunsch weltweit unterwegs.

Technische Daten I 780: (Auszugsweise):

  • 4 (optional 5) Schlafplätze, 4-5 Sitzplätze
  • 789 cm Länge, 235 cm Breite, 296 cm Höhe
  • 430 kg zzGG., ab 3.480 kg Gewicht im fahrbereiten Zustand
  • Ab 950 kg Höchstbeladung
  • Innenbreite 2,18 m
  • Stehhöhe Wohnbereich: 1,98 m
  • Radstand ca. 4.500 mm
  • Isolierung Boden/Wand/Dach in mm: 41 / 34 / 34
  • Lichtes Maß Stauraum Garagentür bzw. Klasse BxH: 110 x 113 cm
  • Bad B x T ca. 90 x 80 cm, Dusche: 73 x 77
  • Kleiderschrank BxTxH ca. 57 x 30 x 190 cm
  • Kühlschrankvolumen mit Gefrierfach 153 Liter
  • Frischwassertank: 180 Liter, Abwassertank 150 Liter
  • Steckdosen 12 V: 2, 220 V: 6, USB: 4
  • 22 Liter AdBlue Tank, 92 Liter Kraftstofftank

Die Serienausstattung umfasst u.a. eine elektrische Einstiegsstufe, einen beheizten Doppelboden inkl. Kellerfächer, Dachlüfter 40×40 cm mit Verdunkelungsrolle und Rückschutz über dem Hubbett sowie im Bad und der separaten Dusche. Zusätzlich ist ein 80×50 cm großer Dachlüfter im Wohnraum verbaut.

Zahlreiche optionale Ausstattung für Basis und Aufbau (Auszugsweise):

  • Markise mit Adapter (550 x 275 cm)
  • Elektrische Trittstufe an Fahrertür
  • Hydraulische Hubstützenanlage mit automatischer Nivellierung vorne und hinten
  • Elektrische Frontscheibenwärmung
  • Elektrischer Dachhaubenlüfter (Zu- und Abluft bei Küche)
  • Panorama Dachlüfter 80×50 cm mit LED Beleuchtung über Heckbett
  • Elektrischer Rolladen im Bug inkl.- Sichtschutzrollo für Frontscheibe
  • Außendusche in der Garage
  • Hubbett (auch elektrisch absenkbar, zum Einzelbett umbaubar)
  • TEC Tower (Kühl und Gefrierkombination 153 Liter mit Backofen
  • Herd/Backofenkombination
  • Hybrid-Kocher (Gas- und Induktionskocher)
  • Keramiktoilette
  • Dachklimaanlage 2400 Watt
  • 22“ oder 32“ LED Flachbildschirm mit Receiver (22“ auch im Schlafbereich)
  • Satelliten-Flachantenne digital

Der Testwagenpreis-  mit Sonderausstattung – abgesehen vom Grundpreis von 104.990 Euro – lag  übrigens bei insgesamt 147.390 Euro. Ein genauer Blick in die Aufpreisliste empfiehlt sich also vor Kauf, zumal die Optionen durchaus weitreichend sind: sowohl für Chassis, Basis, Aufbau sowie für den Wohn-und Schlafbereich und der genutzten Technik. Hier hilft ein mehrmaliger überlegter Blick in die Preisliste sowie fachkundiger Beratung.

 


Source link


Mercedes-Benz will soon offer the Mercedes me App has been completely revised. While the App is currently for the German market, rolling out the application already now in some European countries. We have exclusive pre-first images of the new surface.

Window and sunroof operation by means of Mercedes me App

Mercedes-Benz revised the look of the Mercedes me App completely, but adapts to the operation, as well as the individual functions in parallel with. In addition to a “Comprehensive view” of the respective enabled vehicle in the main menu is the ECO-function display in the App. Also new is the display of the single open window in the ventilation position the sunroof, and the Information about a potentially open the hood is. The new App, the Windows and the sunroof can be opened either fully or closed the sunroof, in addition, also in the ventilation position.

on-Demand facilities in the future, on the App available

The activation of the heating system in the new Mercedes me App now by Holding the respective Icons, but by clicking on it. In addition, include additional services as an on-demand facilities for IT later directly through the App unlockable or can be ordered.

Introduction for the German market, probably soon

As far as we are informed, by separating the App in the future, the functions between the vehicle, Store and Service, and offers three different and separate Apps. With the introduction of the revised Version for the German market we expect in the next 2-3 weeks.

Images: MBpassion.de


Source link


As a precautionary measure against the further spread of the Corona Virus, the Mercedes-Benz Museum is temporarily closed. Already booked tickets or tours will be refunded in full or may be cancelled free of charge.

For refunds or cancellations of already-booked tickets or tours of the Mercedes-Benz Museum in Stuttgart to contact the Museum either by phone: +49 711/ 17 30 000 or classic@daimler.com.

Anyone who visit’s planning a Museum for later, which is by the way the current Video “A special night in the Mercedes-Benz Museum” to Stuttgart recommended, which we have provided here.

Image: Daimler AG


Source link


Snow report, horoscope and puzzle fun: With the Keyword “Hey Mercedes” are the passengers of a Mercedes-Benz from now on four new entertainment options in the multimedia system MBUX (Mercedes-Benz User Experience) available. Among other things, the IT has stored, in the meantime, his tie and starting in April in many languages on the “You.”

With the car on You: Personal, close bond, thanks to MBUX the new type of interaction between the driver and the vehicle. Starting in April, will be progressively introduced in new vehicles in Germany, the Netherlands, Sweden, Spain, Italy, Brazil, Poland, Taiwan, and in Hong Kong, a new Form of speech. MBUX is a first-name basis in these countries in the future, the customer, rather than formal “you” address. To strengthen the emotional bond the customer to your Mercedes with MBUX as a personal assistant.

Skiers get their money’s worth: “Hey Mercedes, how the snow in Samnaun is?” Mercedes-Benz has now integrated the option in the infotainment system IT to display the weather for certain regions of the read – in almost all languages. This includes, among other things, the snow report for popular ski resorts, such as Samnaun. Both the snow levels on the mountain and in the valley are displayed and read aloud are available as well as how many lifts and how many of them are in operation.

“Hey Mercedes, tell me the horoscope for Aquarius!”: In addition, IT looks for the driver in the star, so his eyes can stay on the road. The query of a personal horoscope (only in German and UK English available) was also added. For the horoscope is requested by voice dialogue, the date of birth or the zodiac signs and the daily horoscope is read to you.

City, country, river: in Addition to star in the interpretation of MBUX operated now also as a Quizmaster, and among the passengers with an exciting Geo-puzzles to the main cities in the world. That makes the trip in a Mercedes-Benz still entertaining.

IT is complemented with these Services, the comprehensive functions for entertainment and support during the journey. Among the other Strengths of MBUX wizard in addition to the user-friendly voice-the intuitive touch-screen operation of the Media display and the navigation display with Augmented-Reality technology in the active Navigation: A video image of the environment is also enriched with useful navigation information.

Source: Daimler AG


Source link


In the spring of this year, the Marco Polo ACTIVITY comes for the first time as a 176 kW (239 HP) variant. The new Top engine delivers a maximum torque of 500 Nm. In the acceleration phase with a further 30 Nm is available at short notice (“over-torque”). The Marco Polo ACTIVITY 300 d accelerates in 7.9 seconds from 0 to 100 km/h and reaches a top speed of 210 km/h.

Still in stock with the model care of the Marco Polo ACTIVITY the power levels of 250 d with 140 kW (190 HP) (combined fuel consumption of 6.5-5.9 l/100 km, CO2-emissions combined 171-156 g/km)1, 220 d with 120 kW (163 HP) (combined fuel consumption of 6.6-6.0 l/100 km, CO2-emissions combined 175-157 g/km)1, 200 d, 100 kW (136 HP) (combined fuel consumption to 6.8-6.6 l/100 km, CO2-emissions combined 179-175 g/km)1, and 170 d, with 75 kW (102 HP) (fuel consumption combined of 6.7 l/100 km, CO2 emissions combined: 177 g/km)1.

Entry-level engine OM 622 base – 170 d

The Entry-level engine 170 d is based on the tried-and-tested four-cylinder diesel engine OM 622 and is in combination with front-wheel drive and 6-speed manual transmission available. The further motorization variants come with a 9G-TRONIC automatic transmission and rear-wheel drive, optional all-wheel drive is available. They are based on the particularly fuel efficient, low emission four-cylinder Diesel OM 654, of the wells through an integrated technology approach Stage combustion process, the dynamic multi-path exhaust gas recirculation and close to the engine exhaust after-treatment is characterized. From October 2020 to a re-designed rear bumper, as well as panels continue to increase on the lower floor of the efficient driving fun.

AIRMATIC also for the Marco Polo ACTIVITY

Also starting in October, 2020: the air suspension system AIRMATIC – a unique feature in the Segment. AIRMATIC not only brings additional advantages in consumption, but at the same time increases the driving comfort on bumpy country roads as well as on pot levels of highways. The DYNAMIC SELECT switch in the center console, the driver can easily select from three different drive programs. In the case of a program, the vehicle lifts up to 35 mm, at a speed of up to 30 km/h. In the program “sports” lowers the chassis by up to 10 mm, and in the program “Comfort” remains the vehicle to standard height. The damping adjusts the suspension in the selected driving program to the respective road conditions. It is adjusted at each wheel individually. This is done quickly and accurately via two separate valves for the tension and compression direction in the dampers and provides, even with the Caravan on the tow bar – for a significant gain in driving stability. In the case of dynamic driving shear conditions from 100 km/h is lowered, the vehicle, is equal to the selected driving program is, in principle, automatically to 10 mm to optimize the air resistance and thus fuel consumption.

Safe on the road

With the model of care, the number of available safety and assistance systems 2020 in the Marco Polo ACTIVITY from the current 10 to 13. Available for the first time, the Active braking assistant. He recognizes when the danger of a collision with a preceding vehicle, and gives an optical and acoustic warning signal. The driver, the wizard builds the to correct brake pressure. The response is not received, the System assists in avoidance and braking maneuvers active. In city traffic, the Active brake is able to react wizard even on stationary vehicles or pedestrians crossing.

A further novelty is DISTRONIC. The Active distance wizard can comply with the driver-set distance to the vehicle ahead and, for example, in the case of the Stop-and-go traffic, relieve. The System accelerates and decelerates at a maximum of half the braking power, the safety distance is observed. The System detects that more braking is necessary, the driver is warned visually and acoustically, so that he can braking if necessary – the vehicle.

From October 2020 will also have a digital interior mirror is. A HDR camera in the rear window is broadcasting the action from behind the vehicle on the Display of the mirror, which allows an unrestricted view, even if the trunk is loaded up to the roof with sporting equipment and Luggage. The usual low beam toggle switch, the digital rear-view mirror can be switched from the camera image to the analogue point of view and allows the view into the living room.

Even more living pleasure

The new Marco Polo ACTIVITY is not only more dynamic, more economical and safer, in the interior Updates are found. He offers all of the Radio options, digital radio reception (DAB+). The standard radio ready, it can be designed on request on DAB+. Thus, campers can enjoy a clear and interference-free radio reception of the standard three-seat bench in the rear or the roof bed in the pop-up roof from, whether you are on the French Atlantic coast or on the Swabian Alb. Audio 10 has, in addition, a Bluetooth® Interface with hands-free function and music Streaming. The infotainment systems, Audio-30 and Audio 40 have a 7-inch Touchscreen with Smartphone Integration with Apple CarPlay™ and Android Auto™.

Further enhancements in the interior include new ventilation nozzles in a sporty turbine optics. In connection with the new chromium package, the edges of the ventilation showing the jets in chrome. In addition,
is framed the Central dashboard of a Element in attractive piano black finish.

Externally, the model of care is vessels to detect on the newly designed grille to – among others in connection with the painted bumper. The Mercedes star is positioned centrally in the grille and the three black grained lamellae surrounded. Optionally, the radiator grille in chrome look is available.

At A Glance: The Mercedes-Benz Marco Polo Family

To the Marco Polo family of three models, which are now sold in over 20 markets globally for 2017:

The Marco Polo ACTIVITY on the Basis of the Vito, as an entry-level model in the Marco Polo family, especially for a high diversity of variants at Motor and drive, as well as the maximum variability in the interior. The range of Seating options ranging from the standard five-seater to seven-seater. The seats are on rails to the front move. So can be doubled in no time, the load volume of the trunk more than. To Sleep in the roof bed loads in the pop-up roof, or a triple seat/a bench. Thus, the Marco Polo ACTIVITY is aimed at young families with two or more children, the value of life to an active family, as well as leisure active people, who due to their comprehensive sports and Outdoor equipment, high transport requirements to ensure maximum independence.

The Marco Polo HORIZON, similar to the Marco Polo ACTIVITY, versatility with different Seating configurations and up to five sleeping places, features, in addition, however, especially in Terms of
Design thanks to its base vehicle, the V-class. With a wide selection of optional equipment such as the AMG Line, the Marco Polo HORIZON every taste and adjust. So it addresses trend-conscious customers seeking a flexible and functional vehicle for getaways and outdoor activities and at the same time not to make a stylish appearance in everyday life want to be without.

The Marco Polo, also on the Basis of the V-class, completes the family of compact travel and leisure mobile of Mercedes-Benz. It offers standard Seating for four people and is next to the seat/bench and a roof bed with a kitchenette and a wardrobe. So he is the ideal companion on longer trips.

[1] The specified values were determined in accordance with the prescribed measuring procedure. It is the NEDC CO2-values as defined in art. 2, no 1 implementing regulation (EU) 2017/1153. The fuel consumption values were calculated on the Basis of these values. Further information about the offered vehicles, including the WLTP-values, you will find country-specific on www.mercedes-benz.com

Source: Daimler AG


Source link


After the Launch of the new Mercedes-AMG GT3 to Mercedes-AMG presents for the anniversary season of the Customer Racing programme, the further development of its globally successful GT4 model.

The new Mercedes-AMG GT4 (model year 2020) is in addition to new Design features with technical optimisations, the routes, among other things, the long Performance continue to increase. Thanks to improved engine and brake cooling, the Mercedes – AMG GT4 is also able to bring in extremely hot temperatures reliably its Top Performance on the race track. The first copies of the new model will be delivered after the completion of the Homologation in March 2020.

  • New Mercedes-AMG GT4 continues its success story in the GT4-Segment
  • Design Facelift and numerous art optimizations
  • First new vehicle deliveries and Update Kits as of March 2020

Affalterbach – 363 race, 137 podiums, 151 class wins and 53 wins total: The balance of the Mercedes-AMG GT4 since its launch in the year 2018 reads impressive. In the past two years, the “little brother” of the Mercedes-AMG GT3 is one of the world’s most successful vehicles in the booming GT4-Segment advanced. To date, the Performance and sports car brand from Affalterbach in Germany, more than 120 specimens of the Race car to Customer Racing Teams around the world delivered. With the new edition of the GT4, which will be starting in March 2020 in the world on racetracks, in use, expands the Mercedes-AMG, the already high competitiveness of the success model.

Improved brake and engine cooling

The main advantages of the new Mercedes-AMG GT4 will be in the optimized brake cooling, in the area of the front axle, as well as improved engine cooling. Both the enlarged brake air inlet duct, as well as the form-stable brake air hoses with a larger diameter to counteract an Overheating of the brake components. They provide for improved driveability as well as significantly lower wear, especially for long-distance races strong brakes-loaded. Thanks to a new brake air scoop made of Carbon, the custom heat shield and optimized brake caliper-adapters, the air was improved by the flow of the thermally heavily loaded parts. The optimized brake cooling is supplemented by a newly developed brake disc on the front axle, which is designed for reliability and durability. The re-positioned oil Cooler, contributes to a more effective cooling of the proven AMG 4.0-litre V8 Biturbo engine as the new Carbon-exhaust air channel and the newly designed tear-off edge on the engine hood is made of natural fiber-reinforced plastic. In extremely hot conditions, the Mercedes-AMG GT4 can retrieve thus reliable in its Performance.

New Light Concept

To Update the Mercedes-AMG GT4 also optimized the front headlamp and rear lamps, which is identical in construction to the corresponding units of the new Mercedes-AMG GT3. Your Design is the same as the current GT road cars from Mercedes-AMG. In addition to the fresh, new face lift Look of the new lighting concept has also functional: The new LED High-Performance headlamps provide significantly better illumination of the race track. In the dark or in adverse viewing conditions for the driver ultimate safety and Performance advantages.

Optimized Handling for Teams

A further optimization is the revised track rods on the rear axle, which are also based on the new GT3 model and their longevity could be significantly increased. The Mercedes-AMG GT4, celebrating, among other things, three class victories at the 24-hour race at the Nürburgring, making it even better for long races with hardness range equipped in most conditions. To is also one of the innovations of the Mercedes-AMG GT4 Year 2020, the Integration of an increased brake fluid container, has been optimized with regard to the special requirements for long distance races.

The Highest Safety Standards

The development of exterior and vehicle technology complement a range of benefits, which characterize the Mercedes-AMG GT4 has always been, such as, for example, the enormously high level of vehicle safety. The roll cage is bolted high-strength steel with the aluminum space frame and the vehicle roof, an escape hatch is located. The Carbon driver’s safety cell with integrated head support offers a much higher level of protection than conventional racing Seats. Rounding out the comprehensive security concept of a powerful fire extinguishing system. Operating and service friendliness are the hallmarks of the sophisticated Motorsport electronics of the Mercedes-AMG GT4: the car has a racing-specific traction control and adjustable ABS. They are based on GT3-technologies such as the sequential race gearbox with adjustable Differential. The suspension with the double wishbone and the in train and rebound adjustable dampers ensures a high – precision driving messages behavior axles with unique back. The innovative torque control of the V8-Biturbo engine guarantees Maximum precise metering and drivability. Pilots of all skill levels build very quickly confidence in the vehicle.

The market launch of the Motorsport season in 2020

The market launch of the new Mercedes-AMG GT4 will be held after the completion of the Homologation in March 2020. Orders of new vehicles can be made from now on. Since the new edition of the GT4 is based in the basic design and the essential components on the current model, can be all of the previous Mercedes-AMG GT4 by a cost-efficient Update package is fully and easily to the state-of-the-new Homologation (valid from March 2020) brought.

Stefan Wendl, head of Mercedes-AMG Customer Racing: “Our entry into the GT4-Segment two years ago, it was our aim to build a race car that is immediately capable of winning. With a view to the success of the Mercedes-AMG GT4 we managed to do the impressive. To enable our Customer Racing Teams continue to be such a top performance on the race track and for the challenges in newly developed markets such as Asia and South America as well prepared as we have decided for an update of the Mercedes-AMG GT4. The new edition combines Performance, safety and efficiency like no other vehicle in this Segment and is tailored to the needs of the customer teams. Also away from the major international racing world, the new Mercedes-AMG GT4 guarantees with its powerful V8 Biturbo engine is a lot of fun – be it Track Days or racing series, with open classes. The course for a successful future in the GT4 category are made.“

1The specified values were determined in accordance with the prescribed measuring procedure. It is the NEDC CO2Values as defined in art. 2, no 1 implementing regulation (EU) 2017/1153. The fuel consumption values were calculated on the Basis of these values.

Technical data of the new Mercedes-AMG GT4**:

Engine AMG 4.0-Liter V8 Biturbo engine
Displacement 3.982 km cm3
Performance up to 350 kW (476 HP)**
Max. Torque up to 630 Nm**
Drive Transaxle design: engine in front, gearbox on the rear axle,
connected by a Torque Tube
Transmission Sequential AMG 6-speed racing transmission with a mechanical (adjustable) locking differential and a Magnesium housing, as well as shift paddles on the steering Wheel; pneumatic controlled
Body Aluminum Space Frame;
Roll cage made of high-strength steel;
Bodywork with Carbon-fibre elements
Safety Carbon driver safety cell, according to the newest FIA standard,
customizable seat foam and built-in headrest and a rescue hatch in the roof;
powerful Motorsport fire extinguisher system
Suspension Aluminium double-wishbone axles front and rear;
in train – and pressure adjustable shock absorber level;
new, robust tie-rods
Electronics Motorsport-electrics with a novel torque control;
optimized assistance systems: AMG TRACTION CONTROL, race ABS, Race-Start Control; service-friendly, durable, Motorsport wiring
Steering Electro-Mechanical Power Steering
Brakes Caliper brake system with adjustable ABS; composite disc brake rotors vented; Optimised cooling through the larger brake air inlet channel and form a stable air brake hoses; newly developed front brake discs, new brake air scoop made of Carbon, as well as the optimized caliper adapter; enlarged brake fluid container; brake rotors front 6 piston, rear 4 piston; diameter of front 390 mm, rear 355 mm
Wheels AMG light-alloy wheels, 11×18“, forged
Tires front: 305/660-18 / rear: 305/680-18
Weight < 1.390 kg**
Length / Width / Height 4.619 mm / 1.996 mm / 1284 mm
Wheelbase 2.630 mm
Tank volume 120 l (Motorsport safety tank)
Acceleration from 0 to 100 km/h under 4’s**
Maximum speed over 250 km/h**
Sale price 209.000,00 Euro (ex Affalterbach, plus. VAT)

**depending on the respective Balance-of-Performance-classification


Source link


Der Vito hat eine Auffrischung erhalten und geht mit neuen Ausstattungsmerkmalen an den Start. Als ausgewiesener Spezialist für Handwerk, Handel und Service ist der Vito die optimale Basis. Seine Stärken Vielseitigkeit, Flexibilität und ein ausgewogenes Preis-Leistung-Verhältnis. Von der aktuell dritten Generation wurden seit dessen Einführung im Herbst 2014 weltweit knapp 530.000 Einheiten verkauft.

Die Highlights der Modellpflege des Vito sind:

  • eVito Tourer mit 150 kW und 421 Kilometer Reichweite
  • Neue Motorengeneration OM 654, inkl. 176 kW Top-Aggregat bei Pkw-Zulassung
  • Luftfederung AIRMATIC
  • Mehr Sicherheit dank DISTRONIC und Aktivem Brems-Assistent
  • Verbesserte Rückfahrkamera
  • Digitaler Innenspiegel
  • Neues Infotainment-Portfolio inklusive Apple CarPlay und Android Auto
  • Aufgewerteter Innenraum und neue Sitzbezüge
  • Kühlergrill in neuer Optik

Pia Herkewitz, Produkt/Marketing Management Mercedes-Benz Midsize Vans, zum neuen Vito: „Das umfangreiche Angebot an neuen Assistenzsystemen sowie die neue Motorengeneration setzen die Erfolgsgeschichte des Vito fort und macht ihn noch attraktiver. Der Vito macht weiterhin keine Kompromisse bei den Betriebskosten oder dem Wunsch nach geringen Emissionen. Wie bisher gehören Nutzlast und Variantenvielfalt zu den höchsten im Segment. Zudem erfüllen die neuen Infotainment-Angebote auch die gestiegenen Ansprüche unserer gewerblichen Kunden.“

„Der neue Mercedes-Benz eVito Tourer setzt Maßstäbe in seinem Segment hinsichtlich Alltagstauglichkeit. Dank Schnellladefunktion und einer Reichweite von 421 Kilometern ist er flexibel einsetzbar und bietet unseren Kunden  eine hohe Nutzbarkeit. Mit ihm unterstreichen wir unsere Vorstellung für einen lokal emissionsfreien Van“, erläutert Benjamin Kaehler, Leiter eDrive@VANs bei Mercedes-Benz Vans.

Der neue eVito Tourer: Lokal emissionsfreier Spezialist für die Personenbeförderung

Die Mobilitätswende wirkt sich schon heute immer stärker auf den urbanen Verkehr aus. Um den Verkehr auf der letzten Meile auch zukünftig zu gewährleisten, ist der rein elektrische Antrieb im Transportersegment die logische Konsequenz: Mercedes-Benz Vans hat mit dem eVito im Jahr 2018 und dem eSprinter im Jahr 2019 eine Vorreiterrolle im Premiumsegment für lokal emissionsfreien, gewerblichen Güterverkehr im urbanen Raum übernommen. Fahrleistungen und Reichweite des jetzt neu vorgestellten eVito Tourer definieren eine neue Dimension und sind allen Anforderungen gewachsen: sei es als Hotelshuttle, als Großraumtaxi oder Fahrzeug für Ride-Sharing-Dienste.

Der neue Mercedes-Benz eVito Tourer übernimmt die eigenständige Optik des Vito mit Verbrennungsmotor. Doch unter der dynamischen Front sitzt der elektrische Antriebsstrang (eATS), der mit einer Spitzenleistung von 150 kW die Vorderräder antreibt. Die E-Maschine, das Getriebe mit fester Übersetzung, das Kühlsystem sowie die Leistungselektronik bilden dabei eine kompakte Einheit. Die Energie wird in einer Lithium-Ionen-Batterie im Unterboden des Fahrzeugs gespeichert. Ihre tiefe und zentrale Anordnung wirkt sich positiv auf das Fahrverhalten des eVito Tourer aus. Die Höchstgeschwindigkeiten von 140 km/h in Serie und 160 km/h als Sonderausstattung gewährleisten auch abseits des Stadtverkehrs ein zügiges Vorankommen.

Schnelles Laden – große Reichweite

Der Mercedes-Benz eVito Tourer verfügt über einen wassergekühlten AC On-Board Lader (OBL) mit einer Leistung von 11 kW. Damit ist er für das Wechselstromladen (AC) zu Hause oder an öffentlichen Ladestationen vorbereitet. Geladen wird über die CCS-Ladedose im Stoßfänger vorne links. Über diese wird auch das Laden mittels Gleichstrom (DC) möglich. Damit kann der eVito Tourer dank maximaler Ladeleistung von 110 kW an einer Schnellladestation in unter 45 Minuten von 10 – 80 % aufgeladen werden. Die Batterie mit einer nutzbaren Kapazität von 90 kWh ermöglicht eine Reichweite von 421 Kilometern1, 2.

Dank intelligenter Betriebsstrategie lädt der Mercedes-Benz eVito Tourer seine Batterie auch während der Fahrt. Im Schub- oder Bremsbetrieb wird die mechanische Drehbewegung in elektrische Energie gewandelt und zum Laden der Hochvolt-Batterie verwendet (Rekuperation). Einen großen Einfluss darauf hat der Fahrer. Er kann die Stärke der Rekuperation über Schaltwippen hinter dem Lenkrad nach Bedarf verändern. Eine besonders effiziente und komfortable Fahrweise ermöglicht ein neues Feature im eVito Tourer: die Rekuperationsstufe DAUTO. Nach der Maxime „vorausschauend fahren und Energie sparen“ werden Informationen der Sicherheitsassistenten vernetzt und die Stärke der Rekuperation situationsspezifisch und in Echtzeit angepasst.

Darüber hinaus helfen drei Fahrprogramme dem Kunden dabei, während der Fahrt individuell und auf Knopfdruck zwischen maximalem Komfort und maximaler Reichweite zu wählen.

So praktisch wie mit konventionellem Antrieb

Durch die Unterbringung der Batterie im Unterboden steht der Innenraum uneingeschränkt zur Verfügung. Damit erfüllt der eVito Tourer höchste Ansprüche an Funktionalität und Variabilität in vielen Bereichen der Personenbeförderung. Der lokal emissionsfreie Van kann in zwei unterschiedlichen Längen geordert werden: Einmal mit einer Gesamtlänge von 5.140 Millimetern sowie als extralange Version, die auf 5.370 Millimeter kommt.

Taxiunternehmen profitieren etwa von den vielfältigen Sitzkonfigurationen. Mit zwei Sitzbänken im Fond wird der eVito Tourer zum komfortablen Shuttlefahrzeug, das mit einem agilen und besonders leisen Fahrerlebnis alle Anforderungen an die moderne Personenbeförderung erfüllt. Durch seine flexiblen Sitz-Konfigurationen lässt er sich z.B. mit bis zu neun Sitzplätzen oder einer Vis-à-vis-Bestuhlung ausstatten.

Ladeinfrastruktur: Beratung und praktische Umsetzung

Neben Analyse und Beratung bietet Mercedes-Benz Vans auch Hardware-Lösungen für die Ladeinfrastruktur: Für Einzelkunden ist die Mercedes-Benz Wallbox Home in kompaktem und hochwertigem Design im Teilverkauf erhältlich. Sie muss von einem – vom Kunden frei wählbaren – fachkundigen Elektriker gemäß den lokalen Vorschriften installiert werden. Noch umfangreicher ist das Angebot für Kunden mit mehr als zwei Fahrzeugen an einem Standort: Mit dem Ladeinfrastrukturangebot für Flottenkunden begleitet Mercedes-Benz Vans Fuhrparks – angeboten über ausgewählte Partner – von der Beratung und der Standortvorbereitung über die Installation der Lade-Hardware bis hin zu Wartung und Support.

Spezifische Mercedes PRO connect Dienste für Elektrofahrzeugflotten

Fahrer eines eVito Tourer profitieren auch von den Konnektivitätslösungen rund um Mercedes PRO connect. So umfasst das Mehrwertpaket „Digitalisiertes eVan Management“ zwei Dienste. Dank des Services „Ferngesteuertes Lademanagement“ ist es möglich, bereits vor Fahrtbeginn Fahrzeuge zu temperieren, so dass bei Fahrtbeginn die volle Batterieladung zur Verfügung steht. Über die Mercedes PRO connect App kann der Fahrer aus der Ferne programmieren, wann er losfährt und wie das Fahrzeug temperiert sein soll. Neben dem Fahrer erhält auch der Flottenmanager im Fahrzeugmanagement-Tool alle relevanten Informationen zur Batterieladung und Klimatisierung. Die Programmierung ist direkt über Mercedes PRO möglich. Auf die Reichweite hat dies keinen Einfluss, da für die Vorklimatisierung der Ladestrom verwendet wird.

Für Flottenkunden in Deutschland wird zusätzlich eine intelligente Ladelösung mit Vernetzung von Fahrzeug und einer kompatiblen Ladesäule angeboten. Der Mercedes PRO Dienst „Intelligentes Lademanagement“[4] ermöglicht es Flottenmanagern, Lastspitzen zu vermeiden oder zumindest zu reduzieren und über die optimierte elektrische Anschlussleistung Kosten zu sparen.

Mit Vielfältigkeit zum Erfolg

Seine Vielseitigkeit demonstriert der Vito auch in anderen Bereichen. So steht er als einziges Modell seiner Klasse in drei Längen, mit zwei Radständen und drei Antriebssystemen zur Wahl. Mit bis zu 1.369 kg Zuladung ist er zudem der Nutzlastriese seiner Klasse. Die große Vielfalt an Varianten macht ihn zum Partner für die unterschiedlichsten Gewerbe: Als Kastenwagen erfüllt er zuverlässig alle Anforderungen im Waren- und Gütertransport. Fast ebenso häufig kommt er als mobiles Teilelager und Service-Fahrzeug zum Einsatz. Der Mercedes-Benz Vito Tourer dagegen befördert überwiegend Personen und Güter – oft auch im Werksverkehr. Der Vito Mixto schlägt die Brücke zwischen Kastenwagen und Tourer: Er eignet sich insbesondere für mobile Handwerker-Teams. Last but not least können Kunden zwischen verschiedenen Ausstattungspaketen wählen. So gibt es den Vito Tourer mit den Lines BASE, PRO oder SELECT.

Besonders vielfältig sind, mit Blick auf den Einsatz als Nutzfahrzeug, die Sonderausstattungen des Vito. Es gibt zahlreiche Tür- und Fenstervarianten oder eine Dachreling mit Trägern. Der Laderaum lässt sich mit einem Holzfußboden, einem Schienensystem zur Lastenverankerung, Zurrschienen an der Seitenwand und Innenverkleidungen höchst funktionell ausstatten. Im Kastenwagen spielt ein neuer, optionaler und belastbarer Leichtbauboden aus Kunststoff seine Vorzüge gegenüber dem serienmäßigen Metall-Ladeboden aus und vergrößert den Spielraum gegenüber dem Holzboden bei der Zuladung um 12 bis 15 Kilogramm. Dachaufbauten und Trägersysteme sowie Gepäckraumwannen stehen entweder ab Werk oder als Zubehör zur Verfügung. Mehr Komfort und ein vereinfachtes Handling verspricht das Schienensystem im Vito Tourer, mit dem sich die Sitzbänke im Fond besonders leicht verschieben lassen.

Sportlich-straff oder komfortabel: Mit AIRMATIC geht beides

Mit der neuen AIRMATIC erweitert der Vito nochmals sein breites Einsatzspektrum. Denn egal, ob holprige Landstraße oder topfebene Autobahn: Das erstmals im Vito, eVito Tourer, V-Klasse und EQV ab Oktober 2020 erhältliche Luftfederungssystem AIRMATIC passt das Fahrwerk an die gegebenen Umstände an. Durch eine erhöhte Bodenfreiheit bleibt der Fahrkomfort auch in unebenem Gelände erhalten. Die Dämpfung reguliert sich an jedem Rad jeweils selbstständig, entsprechend der aktuellen Fahrsituation und dem Straßenzustand. Dies geschieht schnell und präzise über zwei getrennte Ventile für die Zug- und Druckrichtung in den Dämpfern. Dadurch verschafft die AIRMATIC höchsten Fahrkomfort für jede Situation.

Aus einer komfortorientierten Grundfederung wird bei zunehmender Geschwindigkeit sichere Fahrstabilität. Die getrennte Einstellung der Zug- und Druckstufe durch je ein Ventil führt zu einem ruhigeren Fahrverhalten. Indem Sicherheit und Komfort richtungsweisend kombiniert werden, übernimmt Mercedes-Benz Vans damit eine Vorreiterrolle im Segment der mittleren Transporter.

Dank intuitiver Bedienung über den DYNAMIC SELECT Schalter in der Mittelkonsole kann der Fahrer einfach und schnell aus drei verschiedenen Fahrprogrammen auswählen. Beim konventionell angetriebenen Vito hebt ein Programm das Fahrzeug um bis zu 35 Millimeter an, bei einer Geschwindigkeit von bis zu 30 km/h. Bei schnellerem Fahren senkt sich das Fahrzeug automatisch wieder auf Normalniveau. Im Fahrprogramm Comfort verbleibt das Fahrzeug auf Standardhöhe. Erreicht der Vito eine Geschwindigkeit von 110 km/h, senkt sich der Transporter selbstständig um 10 Millimeter, um den Verbrauch zu optimieren. Im Programm Sport ist das Fahrzeug, unabhängig von der Geschwindigkeit, 10 Millimeter tiefergelegt. Unabhängig vom gewählten Fahrprogramm ist die pneumatische Niveauregulierung vollautomatisch und ladungsunabhängig aktiv. Dies sorgt auch im Anhängerbetrieb für deutlich mehr Fahrstabilität.

Für den neuen Vito ist die AIRMATIC für alle Pkw-Varianten in Verbindung mit dem OM 654 Motor verfügbar.

Ein Plus an Sicherheits- und Assistenzsystemen

Aktiver Brems-Assistent, DISTRONIC und digitaler Innenspiegel erweitern das Angebot an Sicherheits-Assistenz-Systemen für den neuen Vito von bisher 10 auf 13 Systeme. Damit setzt der Vito die Tradition fort, in seinem Segment Sicherheitsstandards neu zu definieren. Bereits der Vito Kastenwagen verfügte als erster Transporter serienmäßig über Airbags und Gurtwarner, sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer. Und mit dem serienmäßigen Seitenwind-Assistenten und dem Aufmerksamkeits-Assistenten ATTENTION ASSIST hat der Vito schon vor fünf Jahren die Sicherheitsstandards in seinem Segment neu definiert.

Aktiver Brems-Assistent und DISTRONIC

Der neue Aktive Brems-Assistent kann erkennen, wenn die Gefahr einer Kollision mit einem vorausfahrenden Fahrzeug besteht und gibt zunächst ein optisches und akustisches Warnsignal. Reagiert der Fahrer, baut der Assistent den zur Situation passenden Bremsdruck auf. Bleibt die Reaktion aus, unterstützt das System mit aktiven Bremsmanövern. Im Stadtverkehr kann der Aktive Brems-Assistent auch auf stehende Hindernisse oder querende Fußgänger reagieren.

Erstmals ist für den Vito auch die DISTRONIC erhältlich. Der Aktive Abstands-Assistent kann den vom Fahrer eingestellten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhalten und ihn z. B. bei Autobahnfahrten oder im Stop-and-go-Verkehr entlasten. Das System beschleunigt selbstständig und bremst mit maximal halber Bremsleistung ab, um den Sicherheitsabstand einzuhalten. Erkennt das System, dass eine stärkere Bremsung notwendig ist, wird der Fahrer visuell und akustisch gewarnt, so dass er – falls nötig – das Fahrzeug abbremsen kann. Im Paket mit der DISTRONIC ist der Vito auch immer mit der HOLD-Funktion ausgerüstet.

Serienmäßig ist beim Vito Tourer eine Reifendrucküberwachung. Zudem lässt sich der Vito mit zahlreichen weiteren Assistenzsystemen individuell ausstatten: zum Beispiel mit dem aktiven Park-Assistenten, Totwinkel-Assistent und Spurhalte-Assistent. Ebenfalls optional ist PRE-SAFE, ein Insassenschutz bei drohendem Heckaufprall.

Für den neuen Mercedes-Benz Vito steht alternativ zu den Halogenscheinwerfern das Intelligent Light System ILS zur Wahl. Das Komplettpaket umfasst LED-Blinker, LED-Tagfahrlicht sowie LED-Abblend-, Fern- und Abbiegelicht. Abhängig von der Geschwindigkeit richten sich die Scheinwerfer durch eine variable Lichtverteilung an die aktuellen Verkehrserfordernisse auf Autobahn und Landstraße. Das intelligente Lichtsystem kann außerdem um den optionalen Fernlichtassistenten PLUS erweitert werden. Es reagiert adaptiv auf die Sichtverhältnisse und passt die Lichtverteilung (Abblendlicht, Teilfernlicht, Fernlicht) und auch die Leuchtweite an die jeweilige Verkehrssituation an.

Digitaler Innenspiegel: freie Sicht nach hinten unter allen Bedingungen

Ein besonderes Highlight mit aktuellem Alleinstellungsmerkmal im Segment ist der digitale Innenspiegel. Er überträgt das Bild von der HDR-Kamera in der Heckscheibe auf das Display des Spiegels, der so auf die gleiche Weise genutzt werden kann wie ein konventioneller, optischer Innenspiegel – auch wenn Koffer- oder Laderaum bis unters Dach vollgestapelt sind. Der Vorteil: Der Blick auf das Geschehen hinter dem Fahrzeug wird nicht durch Kopfstützen, Mitfahrer oder andere Blickhindernisse eingeschränkt. Die auf der Innenseite der Heckscheibe montierte Kamera überträgt ein doppelt so breites Sichtfeld wie ein konventioneller Innenspiegel, der durch die Fensterfläche begrenzt wird. Ein klares Sicherheitsplus für den digitalen Innenspiegel.

Auch bei schlechten Sichtverhältnissen punktet der digitale Innenspiegel: Die Kamera kommt auch in Tiefgaragen und bei Regen bestens zurecht und sendet ein scharfes Bild auf den hochauflösenden 1.600 x 320 Pixel TFT-LCD-Bildschirm. Die Bildverarbeitung des digitalen Innenspiegels sorgt dafür, das dunkle und helle Bildbereiche ausgewogen angezeigt werden. Nicht mal von der tiefstehenden Sonne lässt sich das Bild im Display irritieren.

Über den gewohnten Abblend-Kippschalter kann der digitale Innenspiegel vom Kamerabild auf die analoge Sicht umgestellt werden. Als optischer Spiegel ermöglicht er so den Blick auf den rückwärtigen Fahrzeuginnenraum.

Eingebautes Tempolimit

Für Flottenkunden besonders interessant ist der eingebaute Speed Limiter. Je nach Variante kann die maximale Höchstgeschwindigkeit bei einem Vito mit Nutzfahrzeugzulassung auf 120 km/h oder 160 km/h beschränkt werden. So lassen sich nicht nur Kraftstoffkosten minimieren, sondern auch durch einen geringeren Verschleiß der ohnehin niedrige TCO.

Voll vernetzt und mit neuem Look

Die Modellpflege erweitert auch das Angebot bei den Infotainmentsystemen. Der neue Vito setzt bei allen Radio-Optionen auf digitalen Radio-Empfang (DAB+). Schon die Radio-Vorrüstung mit zwei Frontlautsprechern ist auf DAB ausgelegt – ebenso wie das Basis-Radio Audio 10, das bereits digitale Radiosender empfangen kann. Damit ist ein kristallklarer und störungsfreier Radioempfang auch über längere Strecken in gleichbleibend guter Qualität möglich. Zusätzlich verfügt das Audio 10 über ein Bluetooth® Interface mit Freisprechfunktion oder zum Streamen von Musik. Ein Smartphone kann über die USB-Schnittstelle geladen werden.

Die neuen Infotainmentsysteme Audio 30 und Audio 40 erfüllen viele Kundenwünsche. Sie verfügen über einen 7-Zoll-Touchscreen mit Smartphone Integration über Apple CarPlay und Android Auto. Beim Audio 40-System lässt sich zusätzlich das integrierte Navigationssystem über den Bildschirm steuern. In Verbindung mit Mercedes PRO connect ist damit erstmals im Vito die Navigation mit „Live-Traffic-Information“ möglich. Die Hinweise und Anzeigen der Navigation mit 3-D-Stadtansichten und –Landmarken sind dabei intuitiv verständlich. Der Bildschirm hat eine weitere Funktion: Er dient bei Audio 30 und Audio 40 auch als Monitor, wenn die 180°-Rückfahrkamera ausgewählt wurde, um den Verkehrsraum hinter dem Vito zu erfassen. Weil die Bildsignale der Rückfahrkamera jetzt digital übertragen werden, erscheint das Bild dabei so scharf wie nie zuvor.

Die Bluetooth Schnittstelle mit Audio-Streaming und Freisprechfunktion für möglichst ablenkungsfreies Telefonieren während der Fahrt sowie die USB-Schnittstellen für die Aufladung mobiler Endgeräte vervollständigen das Angebot.

Digitale Dienste unter dem Markendach von Mercedes PRO

Von den digitalen Konnektivitätsdiensten unter dem Dach von Mercedes PRO profitiert nicht nur der eVito. Effizienz, Wirtschaftlichkeit und ein Monitoring der Fahrzeugflotte rücken auch bei kleinen und mittleren Betrieben, die konventionelle Fahrzeuge im Fuhrpark haben, immer stärker ins Bewusstsein. Die Produkte rund um die Konnektivitäts- und Flottenmanagementlösung Mercedes PRO connect helfen dabei, die Effizienz zu steigern, die Betriebskosten zu senken, die Verfügbarkeit der Fahrzeuge sowie die Kommunikation innerhalb der Flotte zu verbessern und den Fahrer zu entlasten. Mercedes PRO bündelt dabei ganzheitlich alle relevanten Dienstleistungen auf einer webbasierten Plattform. Dies ermöglicht unter www.mercedes.pro einen direkten Zugang zu vernetzten Angeboten, die weit über den klassischen Transporter hinausgehen.

Die technischen Voraussetzungen für Erfassung und Austausch der Daten schafft ein Kommunikationsmodul (LTE) mit fest eingebauter SIM-Karte. Die Dienste selbst können per PC und über mobile Endgeräte genutzt werden. Folgende acht Pakete sind aktuell für den Vito erhältlich:

  • Live Traffic Information
  • Optimierte Unterstützung
  • Vereinfachte Flottenkommunikation
  • Digitalisierte Aufzeichnungen
  • Effizientes Flottenmanagement
  • Effiziente Fahrstilanalyse
  • Mobile Fahrzeugbedienung
  • Datenschnittstelle Mercedes-Benz Vans

Zusätzlich zu den acht Paketen für die konventionell angetriebenen Vito-Varianten steht für den Mercedes-Benz eVito das Paket „Digitalisiertes eVan Management“ zur Verfügung.

Schnelle Hilfe bei Unfällen oder Pannen

Der Vito ist auch auf den Fall der Fälle bestens vorbereitet – dafür sorgen das Mercedes-Benz Notrufsystem und das ab Fahrzeugübergabe aktivierte Pannenmanagement. Das Notrufsystem ist serienmäßig an Bord. Über Crashsensoren können Unfälle sofort registriert und Rettungskräfte automatisch alarmiert werden, wenn die Passagiere über eine sofort aufgebaute Sprachverbindung keine Reaktion zeigen. Alternativ dazu kann der Notruf auch manuell über die SOS-Taste in der Dachbedieneinheit ausgelöst werden. Das System baut eine Sprachverbindung zur Mercedes-Benz Notrufzentrale auf und übermittelt die genaue Position sowie weitere Informationen, die zur Rettung und Bergung notwendig sind.

Bei einer Panne kann der Fahrer über das Unfall- und Pannenmanagement technische Unterstützung durch Betätigen der Pannentaste in der Dachbedieneinheit anfordern. Ein Kontakt zum Customer Assistance Center (CAC) wird hergestellt, wobei der aktuelle Standort und alle relevanten Fahrzeugdaten automatisch übertragen werden. Über das CAC wird der nächstgelegene Mercedes-Benz Service verständigt, der entweder vor Ort Hilfe leistet oder das Fahrzeug in die nächste Mercedes-Benz Partnerwerkstatt abschleppt. Ausfallzeiten können so reduziert und der weitere Betrieb des Fahrzeuges schneller gewährleistet werden.

Neuer Kühlergrill und Aufwertungen im Innenraum

Das prägnante und dynamische Design des Mercedes-Benz Vito haben die Designer modifiziert. So ist der neue Vito am neu gestalteten Kühlergrill zu erkennen, der an die Sonderausstattungen DISTRONIC, Aktiver Brems-Assistent oder lackierte Stoßfänger gekoppelt ist. Die Mercedes-Sternplatte ist zentral im Kühlergrill platziert und von drei schwarz genarbten Lamellen umgeben. Als Option für alle Vito ist zudem ein Kühlergrill in Chrom-Ausführung erhältlich, bei dem auch die Lamellen in Chrom-Optik ausgeführt sind.

Auch im Innenraum haben die Designer den Vito aktualisiert. Der strapazierfähige und elegante Stoff „Caluma“ ersetzt den bisherigen Stoff „Tunja“. Am linken und rechten Rand des Armaturenbretts finden sich mit der Modellpflege neue Lüftungsdüsen in sportlicher Turbinenoptik. Der zentrale Armaturenträger ist – in Verbindung mit dem optionalen Chrom-Paket – nun von einem Element in hochwertiger Klavierlack-Optik eingerahmt. Bei dieser Option sind auch die Rahmen der neuen Lüftungsdüsen in Chrom gehalten.

Farbpalette erweitert, neue Räderoptionen in 17, 18 und 19 Zoll

Bereits seit dem vergangenen Jahr haben Kunden bei allen Vito-Varianten auch bei der äußeren Gestaltung neue Wahlmöglichkeiten. Die Farbpalette der Metallic-Lackierungen wurde um Graphitgrau und Selenitgrau erweitert. Außerdem rückte das bei den Mercedes-Benz Pkw beliebte Hyazinthrotmetallic in die Auswahlliste für alle Modelle. Ebenfalls auf Wunsch neu erhältlich ist die Lackfarbe Stahlblau.

Für einen prägnanten und dynamischen Auftritt sorgen neue Leichtmetallräder seit Anfang 2019: ein schwarz lackiertes und glanzgedrehtes 19 Zoll-Leichtmetallrad im 10-Speichen-Design sowie zwei Leichtmetallräder in 18 Zoll mit 5-Doppelspeichen in tremolitgrau oder einem 5-Speichen-Design in schwarz, jeweils glanzgedreht. Zudem sind schwarz lackierte Leichtmetallräder in 17 Zoll neu erhältlich. Die 17 Zoll-Variante ist auf eine verbesserte Aerodynamik des Fahrzeugs ausgelegt.

Große Auswahl an Antrieben – Mit neuen Motoren noch kraftvoller und effizienter

Mit der Modellpflege ist für alle Varianten des Mercedes-Benz Vito mit Heckantrieb der in Sachen Effizienz und Emissionsverhalten optimierten 2,0 l Vierzylinder-Dieselmotor OM 654 verfügbar, der aus dem Aggregate-Portfolio
von Mercedes-Benz Cars bekannt ist. Bisher war die neue Motorengeneration nur für den Vito Tourer verfügbar. Nutzfahrzeugkunden können aus den folgenden vier Leistungsstufen wählen, hier am Beispiel vom Vito Kastenwagen:

  • Der Vito 110 CDI mit 75 kW (102 PS) und 270 Nm Drehmoment
    (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,5-6,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 172-169 g/km)
  • Der Vito 114 CDI mit 100 kW (136 PS) und 330 Nm Drehmoment
    (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,6-5,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 173-154 g/km)
  • Der Vito 116 CDI mit 120 kW (163 PS) und 380 Nm Drehmoment
    (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,4-5,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 169-156 g/km)
  • Der Vito 119 CDI mit 140 kW (190 PS) und 440 Nm Drehmoment
    (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,4-5,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 169-154 g/km)

Zudem – als neues Spitzenaggregat in seiner Klasse – für den Vito Tourer und den Vito Mixto mit Pkw-Zulassung der Vito 124 CDI mit 176 kW (239 PS) und 500 Nm Drehmoment (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,4-6,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 168-166 g/km) In der Beschleunigungsphase stehen beim nur mit Pkw-Zulassung erhältlichen Vito 124 CDI – zusätzlich zu den 500 Nm Drehmoment – kurzfristig weitere 30 Nm zur Verfügung („Overtorque“). Der Vito 124 CDI beschleunigt in 7,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 210 km/h.

Die OM 654-Motorengeneration ist noch effizienter und sauberer als der OM 651 und bietet zusätzlich einen verbesserten Geräusch- und Schwingungskomfort. Im Fahrzeug ist es angenehm leise und störende Vibrationen sind reduziert. Die Kombination von Aluminium-Gehäuse und Stahlkolben, dem Stufenmulden-Brennverfahren sowie der NANOSLIDELaufbahnbeschichtung zur Verringerung der innermotorischen Reibung ermöglicht zusammen mit der dynamischen Mehrwege-Abgasrückführung und der motornahen Abgasnachbehandlung geringe Verbräuche sowie niedrige Emissionen. Durch die motornahe isolierte Anordnung funktioniert die Abgasnachbehandlung bei geringem Wärmeverlust und unter günstigsten Arbeitsbedingungen. Zu ihren Maßnahmen zählen:

  • Hoch- und Niederdruck-Abgasrückführung einschließlich Kühlung
  • Ein Dieseloxidationskatalysator (DOC) zur Verminderung der Emission von Kohlenmonoxid (CO) und unverbrannten Kohlenwasserstoffen (HC)
  • Ein Partikelfilter mit SCR-Katalysatorfunktion (sDPF)
  • Ein SCR-Katalysator (selektive katalytische Reduktion) zur Reduktion von Stickoxiden. Dazu wird dem Abgas vor dem sDPF Ammoniak in Form des Trägermittels AdBlue zugemischt
  • Ein zusätzlicher Selective-Catalytic-Reduction-Katalysator (SCR) mit Ammoniak-Sperr-Katalysator (ASC) im Abgasstrang

Wie effizient diese Maßnahmen sind, zeigt sich beispielsweise in der Kraftstoffeinsparung von rund 13 Prozent beim neuen Vito 119 CDI im Vergleich zu seinem Vorgänger. Das Fassungsvermögen des SCR-Tanks beträgt jetzt bei allen Modellen 24 Liter.

Maximaler Komfort mit beispielhafter Effizienz: das 9G-TRONIC Automatikgetriebe

Erstmals ist jetzt auch uneingeschränkt für alle Vito-Varianten mit Hinterradantrieb das 9G-TRONIC Automatikgetriebe erhältlich. Die besonders komfortable und effiziente Wandlerautomatik ersetzt das 7G-TRONIC und war bisher dem Vito Tourer vorbehalten. Der Fahrer kann über den DYNAMIC SELECT Schalter mithilfe der Fahrprogramme „Comfort“ und „Sport“ das Schaltverhalten individuell auf seine Fahrbedürfnisse abstimmen. Alternativ kann er im Modus „Manuell“ mit DIRECT SELECT Lenkradschaltpaddles selbst schalten.

Einzigartige Antriebsvielfalt

In Verbindung mit der neuen OM 654-Motorenfamilie ist der Mercedes-Benz Vito serienmäßig mit Hinterradantrieb ausgestattet – wahlweise mit permanentem Allradantrieb 4×4. So bewegt er sich mit Leichtigkeit auf unterschiedlichstem Terrain. Die Fahrzeughöhe bleibt selbst mit Allradantrieb unter der Zwei-Meter-Grenze. Damit verliert der Vito nichts von seiner Alltagstauglichkeit und fährt in alle gängigen Garagen, Parkhäuser, Tiefgaragen und Waschanlagen problemlos ein.

Zudem, als Variante mit Vorderradantrieb, ist der Vito mit dem Einstiegsaggregat der Motorenfamilie OM 622 erhältlich: Die kompakten Vierzylinder mit 1,7 l Hubraum und 75 kW sowie 100 kW (Vito 114 CDI, Kraftstoffverbrauch kombiniert sind quer eingebaut und mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe kombiniert.

Quelle: Mercedes-Benz Vans


Source link